Hundesmoothies

Hundesmoothies

Dieser Beitrag enthält Werbung und Empfehlungen jedoch handelt es sich um keine Kooperation!

Smoothies – bei uns Menschen schon lange beliebt.
Auch für unsere vierbeinigen Freunde handelt es sich um einen gesunden und auch abwechslungsreichen Snack.

Wir sind vor ca. zwei Jahren unter die Barfer gegangen und auch wenn wir nicht durchweg streng unterwegs sind (Leckerlis werden meistens gekauft), überlege ich mir dennoch gerne ein paar Alternativen und probiere diese aus wenn die Zeit es hergibt.

Neben klassischen Leckerlis nutzen wir auch gerne die Leberwursttuben für unser Training.

Je nach Intensität und Übung geht da auch mal innerhalb von zwei Tagen eine Tube für das Training drauf. Kalorien ohne Ende! Und in den fertigen Tuben sind meistens auch sehr viele (unnötige) Zutaten vorhanden.

Deshalb habe ich mir überlegt wie ich unsere Trainingstube gesünder gestalten kann und bin auf Hundesmoothies gestoßen.

Hierfür habe ich mir auf Amazon zwei Trainingstuben* bestellt.

Bei den Hundesmoothies kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Ich habe ein wenig herumexperimentiert und dadurch sind zwei Rezepte entstanden, die ich euch heute vorstellen möchte.

Ich habe eine etwas größere Menge zubereitet und portionsweise auch eingefroren. Entweder nutze ich diese Portionen für die Trainingstuben oder als Zugabe ins Futter.

Hierfür habe ich mir XXL Eiswürfelformen bei Amazon* bestellt. Diese nutze ich generell wenn ich Fay‘s Gemüse-Obstmix zubereite.

Meine Rezepte:

1. Bananen – Karotten – Smoothie

Zutaten:

3 Karotten
1 Banane
½ Apfel
2 EL Magerquark oder Hüttenkäse
1 TL Kokosöl
100ml Wasser
1 TL Flohsamenschalen (optional für die Festigkeit)

Ich finde es immer mühsam die doch recht harten Bestandteile zu mixen. Deshalb habe ich das Wasser hinzugegeben. Auf die Weise wird es auf jedenfall ein Smoothie 😉 Für die Tube fand ich es jedoch wiederum zu flüssig und deshalb habe ich einen Teelöffel Flohsamenschalen dazugegeben.

Gut zu wissen: Bei der Herstellung von Quark werden die Milchproteine mehrmals gewaschen. Dadurch enthält Quark sehr wenig, bis keine Laktase! Dasselbe gilt für Hüttenkäse (=gekochter Quark)

2. Feldsalat – Apfel – Himbeer Smoothie

Zutaten:
200g Feldsalat
1 Apfel
50g Himbeeren
3 EL Hüttenkäse
1 TL Kokosöl
100 ml Wasser
1 TL Flohsamenschalen (optional für die Festigkeit)

Ich habe mich jetzt auf vegetarische Varianten beschränkt. Aber auch mit tierischen Bestandteilen (z.B. Hähnchenherzen) sind solche Smoothies möglich.

Fay fand die beiden vegetarischen Varianten aber sehr lecker.

Die Hundesmoothies sind jedoch nicht nur als gesunder Trainingssnack geeignet, denn sie haben auch weitere Vorteile:

– Flüssigkeitsaufnahme (vor allem für Hunde, die zu wenig trinken)
– gut geeignet bei Diäten
– für Hunde mit Zahnproblemen, da die Flüssignahrung besser aufgenommen werden kann
– gute Verwertung von Obst und Gemüse in flüssiger Form
und viele weitere Vorteile 🙂

In dem Zusammenhang möchte ich euch auch ein Buch empfehlen, das ich bei Amazon entdeckt habe.

Das Buch Blitzrezepte für Hundesmoothies“* von Valentina Kurscheid enthält eine Vielzahl von Rezepten.

Auch hieraus habe ich bereits einige Rezepte getestet und Fay hat diese als gut befunden.

Na? Habt ihr Lust bekommen? Dann ab an den Mixer, eure Vierbeiner werden sich freuen 😉

*Es handelt sich hier um Affiliate-Links. Wenn ihr darüber bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch ändert sich der Preis dadurch aber natürlich nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.