Kuchen für Hunde ohne backen mit Quark, Joghurt und Himbeeren
Hundekuchen

Rezept: No bake cake für Hunde

Der Trend zum Selberbacken für den Vierbeiner wird immer größer. Zum Geburtstag darf es dann auch gerne mal eine selbstgebackene Geburtstagstorte für den Hund sein. Besonders wichtig ist es, dass diese gesund ist. Auch wenn dieser Hundekuchen alles andere als gesund aussieht, er ist es doch!

Besonders toll daran, er kommt ganz ohne backen aus. Eine sogenannte „No bake cake“ für unseren Liebling 🙂

Was kommt rein?
Für den Boden:
15g Haferflocken
5g Kokosraspeln
20g Kokosöl

Für die Füllung:
80g Quark
30g Joghurt
40g Himbeeren
7,5g Agar Agar

Mein Törtchen habe ich mithilfe eines Dessertrings* hergestellt.

Für den Boden zuerst die Haferflocken mit den Kokosraspeln vermengen. Das Kokosöl schmelzen und mit der Haferflocken-Kokos-Mischung gut verrühren. Dann die Masse in den Dessertring geben und gut andrücken.

Für die Füllung zunächst den Quark und den Joghurt vermischen. Die Himbeeren gut zerdrücken damit sie möglichst flüssig sind.

Himbeeren in einen kleinen Topf geben und einen Schuss Wasser hinzufügen damit es flüssiger wird. Zusammen mit dem Agar Agar für 2 Minuten (je nach Packungsangaben) aufkochen lassen. Die kalte Quark-Joghurt-Mischung unter die heißen Himbeeren geben (nicht andersrum!). Gut vermischen und zügig auf den Haferflockenboden geben. Das Törtchen im Kühlschrank für mind. 2 – 3 Stunden, besser über Nacht, kaltstellen.

Wäre der Boden aus Keksen und in der Masse etwas Zucker, würde ich es auch sehr lecker finden 😉

Viel Spaß beim Ausprobieren!

*es handelt sich hierbei um einen Affiliatelink. Bei Kauf über diesen Link erhalten ich eine Provision, der Preis bleibt für dich unverändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.