Kaisergebirge mit Hund
Österreich,  Urlaub mit Hund

Urlaub mit Hund im Kaisergebirge – Teil I

Ein Urlaub mit Hund im Kaisergebirge ist absolut empfehlenswert und richtig vielseitig. Es gibt so viel zu sehen und so viele wunderschöne Wanderrouten, das es nie langweilig wird.

Unser Hundeurlaub war wieder eine spontane Umbuchung, denn eigentlich wollten wir nach Frankreich. Corona sei dank *hust* haben wir storniert und sind im Kaiserwinkl fündig geworden.

Der Kaiserwinkl ist ein Gebirgstal, das zwischen den Chiemgauer Alpen im Norden und dem nördlichen Teil des Kaisergebirges, dem Zahmen Kaiser, im Süden liegt.

Somit kann man auch in kürzester Zeit ins Kaisergebirge.

Unsere Unterkunft war in Kössen, einer kleinen Stadt in der Nähe zur deutschen Grenze. Wir haben dort eine schöne Ferienwohnung gefunden, die ca. auf 900m liegt. Unter den Ferienwohnungen war die Jausenstation Mühlberghof, die wir absolut empfehlen können. Dort habe ich den besten Kaiserschmarrn gegessen!
Klickt hier und ihr kommt zu deren Website.

Vom Bauernhof bekommt ihr frische Eier und frische Milch und die Kühe grasen direkt vor der Tür. Wirklich wunderschön und wir werden mit Sicherheit wiederkommen!

Da wir zehn Tage volles Programm hatten, werde ich unsere Reise in zwei Teile gliedern.

Wir haben wirklich viel unternommen, denn sehr viele wunderschöne Orte sind in kürzester Zeit erreichbar und laden zu wunderschönen Wanderungen ein.

Kommen wir nun zu unseren Ausflügen:

Staffelsee mit Hund

Der Staffelsee

Gut, der ist nicht in Österreich sondern in Bayern aber auf jedenfall eine Reise wert. Er lag auf unserem Weg und deshalb hatten wir auf dem Hinweg einen Zwischenstopp eingelegt.

Geparkt hatten wir am Freibad in Uffing und sind von dort aus die kleine Staffelseerunde gelaufen.

Zuerst wollten wir schon wieder umdrehen, da der Weg erstmal auf einer kleinen Straße verlief und nebenan der Campingplatz war. Zum Glück haben wir das nicht getan. Irgendwann biegt man nämlich ab und kann dann auch direkt an den Staffelsee.

Am Ende haben wir eine Pause im Biergarten mit leckeren Käsespätzl gemacht und sind dann zurück ans Auto. Zwei Stunden hatten wir dann noch vor uns.

Wandern zum Taubensee

Wanderung zur Taubenseehütte und dem Taubensee

Von unserer Unterkunft aus sind wir hoch zum Taubensee gelaufen. Ein schöner Weg, der größtenteils durch den Wald bergauf zum Taubensee führte. Unterwegs kommt man an der Taubenseehütte vorbei, bei der wir dann auch eingekehrt sind.

Die Aussicht ist atemberaubend und die Wege teils steinig.

Durch den Taubensee verläuft die Grenze zwischen Österreich und Deutschland und von dort aus kann man auch noch weiter nach oben wandern.

hängeseilbrücke klobenstein

Hängeseilbrücke Klobenstein / Schmugglerweg

An unserem zweiten Tag sind wir wieder von unserer Unterkunft aus losgewandert. Diesmal ging es erstmal bergab durch Kössen und weiter auf dem Schmugglerweg Richtung Hängeseilbrücke. Wieder ein wunderschöner Weg durch den Wald. Rechts von uns lag einige Meter unter uns die Tiroler Ache, auf der man gut Kajak oder im Schlauchboot entlangfahren kann.

Die Hängeseilbrücke ist nicht sonderlich hoch, also auch mit Höhenangst zu bewältigen. Auf der anderen Seite hat man dann auch die Möglichkeit ans Wasser zu kommen oder aber eine Einkehr in das Gasthaus Klobenstein ist möglich. Von der Hängeseilbrücke aus kann man weiter zur Entenlochklamm, die aber leider bei unserem Aufenthalt nicht begehbar war, wegen Bauarbeiten.

Herreninsel Chiemgau mit Springbrunnen am Schloss

Herreninsel Chiemsee

Der Chiemsee war von unserer Unterkunft nur ca. 1 ½ Stunden entfernt und wir entschieden uns dafür, die Herreninsel unsicher zu machen 😉

Geparkt haben wir direkt am Wasser in Prien am Chiemsee und sind mit der Fähre rüber.
Dort liefen wir dann zum Herrenschloß und anschließend haben wir den Inselrundweg erkundet. Es war ein schöner und entspannter Tag und der Chiemsee ist wirklich toll.

hinterer gosausee im spätsommer

Die Gosauseen

Die Gosaueseen gehören zum Salzkammergut und liegen am Fuße des Dachsteins. Sie sind etwas weiter von unserer Unterkunft entfernt, ca. 2 Stunden 15 Minuten, aber da ich so ein großer Fan von den Seen bin, sind wir dorthin. Wir waren im März 2020 bereits dort. Schaut dafür gerne meinen Blogbeitrag an, den ihr hier finden könnt. Auch im Jahr 2019 waren wir an den Gosauseen. Ihr seht, sie sind absolut sehenswert!

Dieses Mal war aber mehr los als bei den letzten beiden Malen.

Dennoch liebe ich die Seen und ihr solltet unbedingt beide anschauen!
Sie haben auf mich eine sehr beruhigende Wirkung.

Wenn ihr dann noch Zeit habt, könnt ihr mit der Seilbahn hochfahren, was wir aber auch dieses Mal wieder nicht geschafft hatten.

Ihr könnt direkt beim Gosausee parken und loswandern. Der Parkplatz ist kostenfrei und am vorderen Gosausee gibt es auch eine Möglichkeit zum Einkehren. Also rundum versorgt 😉

Bank Lieblingsplatzl am Astbergsee

Der Astbergsee

Der See liegt, wie der Name schon sagt, auf dem Astberg in 1200m Höhe.

Hier habt ihr die Möglichkeit mit der Seilbahn hochzufahren oder aber wie wir hoch zu wandern.

Parkt dafür in Going am Wilden Kaiser und lauft zur Kirche. Dort biegt ihr nach links ab und folgt der Beschilderung. Ich habe aber hier auch die genaue Wegbeschreibung verlinkt.

Der Astbergsee ist nicht sonderlich groß. Ihr habt aber eine wunderschöne Aussicht auf den Wilden Kaiser und das Bergpanorama spiegelt sich wunderschön im See. Von dort aus könnt ihr noch ein Stück weiter bis zur Brenneralm laufen. Dort solltet ihr unbedingt einkehren, das Essen ist super lecker und wenn ihr euch reinsetzt, habt ihr auch eine wunderschöne Aussicht auf das Bergpanorama.

Hintersteinersee mit Hund

Der Hintersteiner See

Der Hintersteiner See ist ein Gebirgssee auf 882m ü.A. und gehört zum Gemeindegebiet Scheffau. Auch hier haben wir uns für eine Rundtour entschieden. Geparkt haben wir direkt am See. Die Parkgebühr waren 3,00 EUR für den kompletten Tag.

Zunächst sind wir zur Walleralm gewandert. Dort haben wir eine Kleinigkeit gegessen und sind danach weiter hoch bis zum Hochegg. Das kann ich euch nur empfehlen. Auch wenn ihr von der Walleralm schon eine tolle Aussicht habt, wird diese am Hochegg nochmal übertroffen. Dafür folgt ihr einfach der Beschilderung an der Walleralm vorbei. Auf dem Rückweg haben wir dann noch den Hintersteiner See umrundet.

Wieder ein wunderschöner Tag.

Das ist mein erster Teil des Urlaubsberichtes.Wie ihr seht, waren wir viel am Wasser. Es ist unglaublich schön und den nächste Teil von unserem Urlaubsbericht findet ihr nun hier 🙂

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.