Mini Dörrautomat von GRAEF
Kooperationen

Leckerlis aus dem Mini-Dörrautomaten von GRAEF

Werbung – Kooperation
Die Auswahl an Leckerlis im Tierfachhandel ist schier unendlich. Oft ist man damit überfordert das richtige Leckerli auszuwählen, da die Zutatenliste lang ist. Was ist unbedenklich? Was sind unnötige Füllsotffe? Enthält es Getreide, obwohl ich darauf verzichten möchte?
Um diesem Problem zu entgehen, bereite ich die Leckerlis für Fay am liebsten selbst zu. Dann weiß ich auch was enthalten ist.

Seit ein paar Wochen probiere ich etwas Neues aus und dörre die Leckerlis für Fay. Ich habe mich sehr darüber gefreut als die Anfrage kam, ob ich den Mini-Dörrautomaten von GRAEF testen möchte.

Das Unternehmen

Das Unternehmen GRAEF ist ein deutsches Traditionsunternehmen mit Sitz in Arnsberg (Sauerland, NRW) und hat in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum. Es ist Marktführer im Allesschneider-Premiumsegment und das Sortiment teilt sich in die Bereiche DeliKitchen (vielfältige Küchengeräte wozu auch der Dörrautomat zählt), CoffeeKitchen (Siebträger, Kaffemühlen und Co.) und SlicedKitchen (handgefertigte Allesschneider) auf.

Was zeichnet den Mini-Dörrautomaten aus?

Der Dörrautomat hat eine ganz besondere 3D-Dörrtechnologie. Durch diese wird ein optimales Trockenklima erzeugt, da das Heizelement und der Ventilator an der Rückseite positioniert sind und hierdurch der Luftstrom nicht nur in eine Richtung zieht, sondern gleichmäßig zirkulieren kann bevor er wieder austritt. Dadurch wird den Lebensmitteln gleichmäßig und schonend das Wasser entzogen und die Enzyme, Vitamine und andere Nährstoffe bleiben somit enthalten.

Der Dörrer hat ein doppelwandiges, wärmeisoliertes Gehäuse und auch die Metallverkleidung im Innenraum sorgt für eine optimale Wärmeverteilung.

Die Temperatur kann zwischen 35°C und 80°C indiviudell in 5er Schritten eingestellt werden und der Dörrautomat kann bis zu 24 Stunden lang laufen. Es wird die noch verbleibende Restdauer angegeben und wenn die Zeit abgelaufen ist, ertönt ein akustisches Signal und er schaltet sich ab.

Im Lieferumfang sind 4 Tabletts, eine Silikonunterlage, ein Aufbewahrungsbehälter sowie ein Rezeptbuch enthalten. Das Büchlein enthält außerdem noch eine kurze Übersicht wie viele Stunden und bei wie viel Grad das Fleisch, Obst und Gemüse gedörrt werden sollte.

Daten zum Dörrautomaten:
Modell: DA 2042
Maße: B 27,2 x T 29,0 X H 21,0cm
Er ist leichter und kleiner als eine Mikrowelle und sollte in jeder Küche einen guten Platz finden. Die Größe von dem Dörrautomaten finde ich perfekt und durch das Schubladen-Design kann das Dörrgut leicht entnommen werden und ein leichter Einschub ist ebenfalls möglich.

Dörrfleisch auf den Tabletts im Dörrautomaten

Meine Meinung zu dem Mini-Dörrautomaten

Ein Dörrautomat stand schon lange auf meiner Wunschliste aber ich fand diese immer recht groß. Diesen hier finde ich, wie oben schon erwähnt, sehr handlich und er hat die perfekte Größe. Er ist kinderleicht zu bedienen und es macht Spaß Leckereien zuzubereiten.

Als erstets hatte ich mich an ganz normalem Dörrfleisch für Fay versucht.
Dazu nahm ich Putenbrust und schnitt diese in Streifen. Die vier Tabletts haben genau für die zwei Putenbrüste ausgereicht. Bei 65°C wanderten diese für 7 Stunden in den Dörrer. Der Automat ist geräuscharm und nach 7 Stunden war das Fleisch perfekt gedörrt und Fay war begeistert.

Für das nächste Rezept wurde ich etwas kreativer, wenn ihr hier klickt, könnt ihr euch das Rezept zu den leckeren Keksen anschauen und am besten schon mal merken. Wenn dann euer neuer Dörrautomat kommt, könnt ihr direkt loslegen 😉

Ich hatte zunächst Bedenken, ob das etwas wird. Aber die Kekse sind klasse, Fay findet die Snacks sehr lecker und sie sind schön knusprig.

Es gibt auch einen weiteren Vorteil. Der Mini-Dörrautomat beugt Lebensmittelverschwendung vor.
Wie oft hat man Zuhause verschrumpeltes Obst oder Gemüse, das man eventuell einfach wegwerfen würde?
Es kommt bei uns zwar nicht täglich vor aber dennoch ist es ab und zu der Fall. Diese Lebensmittel, die ansonsten vielleicht in die Tonne wandern würden, können in dem Dörrautomaten zu leckeren Trockensnacks verarbeitet werden. Die Vitamine bleiben enthalten und es wird der Lebensmittelverschwendung vorgebeugt 🙂

Wenn ihr euch für den Dörrautomaten interessiert und weitere Infos möchtet, schaut mal hier vorbei. Der Preis liegt bei 129,99 EUR (UVP) und der Dörrautomat ist sein Geld wirklich wert!

Warum aber ein Dörrautomat wenn der Backofen den „Job“ auch übernehmen könnte?

Weil der Dörrautomat von GRAEF eine moderne Technologie hat und wesentlich weniger Energie verbraucht als ein Backofen! Ein Backofen mit seinem großen Garraum benötigt viel länger um die Wärme zu erzeugen und muss auch viel mehr Energie aufwenden um die Temepratur über diesen Zeitraum zu halten.

Außerdem gibt es Momente, in denen nur eine besonders kleine Gradzahl notwendig ist, z.B. wenn ihr Hagebutten dörren möchtet und das wichtige Vitamin C erhalten bleiben soll. Da Vitamin C bei einer Temperatur von über 40°C zerstört wird, sollte nur darunter gedörrt werden und das kann nicht jeder Backofen.

Warum ich auf Hagebutten komme? Weil ich genau das demnächst vorhabe. Ich möchte Hagebuttenpulver selbst herstellen und wer weiß, vielleicht fällt mir auch noch ein tolles Rezepts für Hundeleckerlis ein. Dann gibt es Vitamin-C-Kekse-Bomben wofür auch nur maximal 40°C eingestellt werden dürfen.

Wie schon mehrmals gesagt, ich kann den Mini-Dörrautomaten von GRAEF absolut empfehlen und freue mich, dass ich diesen nun habe 🙂

Habt ihr schon einmal etwas im Dörrautomaten zubereitet?

Wenn euch der Beitrag gefällt, pint ihn euch gerne auf Pinterest indem ihr das Bild hier unten auswählt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.